Erntedankfest

Erntedankfest 2018:  29. und 30.9.2018 unter dem Motto:

Witzhelden – uns`re Heimat, unser Herz

ErnteköniginnenErnteköniginnen I  

1948 wird das 1. Erntedank- und Heimatfest nach dem 2. Weltkrieg in Witzhelden von der neu gegründeten Landjugend Witzhelden im Saal mit Tanz und Theater gefeiert. In den folgenden Jahren formiert sich ein erst kleiner, dann aber immer größer werdender Festzug unter Regie von Egon Bast.

Auf Initiative von Gastwirt Paul v.d. Heyden, Gaststätte Werner am Markt, wird 1953 erstmals ein Ochse am Spieß gebraten. Bis 1970 hat die Landjugend Witzhelden das Erntedankfest organisiert und durchgeführt. Ab 1971 griff die Gemeindeverwaltung ein und der Verkehrs- und Verschönerungsverein der Gemeinde Witzhelden wurde mit der weiteren Durchführung dieses Heimatfestes beauftragt. Abrechnungsdifferenzen beendeten diese Form der Festgestaltung. Durch die Gebietsreform 1975 traten viele Veränderungen ein; Witzhelden wurde Stadt Leichlingen.

Die Landjugend Leichlingen wollte das Erntedankfest in Witzhelden übernehmen und durchführen. Witzheldener Vereine und Bürger lehnten aber ab. Zur Lösung dieses Problems veranstaltete der VVV Witzhelden im Frühjahr 1975 in der Gaststätte Brüggendiek eine Versammlung mit Lösungsvorschlag. Der Vorsitzende Alfred Krogel erklärte, die Satzung des Vereins ließe die Bildung eines Arbeitskreises zu, der für die Abwicklung des Festes verantwortlich und zuständig sei. Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen und sofort am selben Abend ein Arbeitskreis gebildet. Erster Vorsitzender des neuen Arbeitskreises wurde Otto Göckemeyer. Seit 1975 leistet der Arbeitskreis Erntedankfest im VVV hervorragende Arbeit und ist zwischenzeitlich zu einer Gruppe von gut 200 ehrenamtlichen Helfern angewachsen.